Was benötige ich als Rentner/Frührentner für die Registration in Ungarn?

0
1489

Wenn ich in Ungarn lebe, oder den überwiegenden Teil des Jahres dort verbringe, ist es notwendig sich hier registrieren zu lassen. Damit sind auch viele Vorteile verbunden. Sie können mit Ihrer Wohnkarte z.B. Handyverträge abschließen oder Ihr Auto in Ungarn zulassen.

Diese Unterlagen benötigen Sie für die Registration:

  1. Rentenbescheid
  2. Aktuelle Bestätigung der deutschen Krankenkasse über die Mitgliedszeiten
  3. Aktuellen Grundbuchauszug (diesen bekommt man auf dem zuständigen Földhivatal — Grundbuchamt) oder Mietvertrag
  4. Personalausweis

Wenn Sie als Ehepaar eine „Lakcimkártya“ / Adressenkarte beantragen möchten, müssen beide Personen die Bestätigung der Krankenkasse vorweisen.

Falls beide Personen Rente beziehen bitte auch beide Rentenbescheide vorlegen.

Sollte nur ein Partner Rente beziehen, kann er schriftlich erklären, dass er den Partner finanziell unterstützt. Somit können beide eine Lakcimkarte bekommen.

Hier finden Sie ihr zuständiges Ausländerbüro: http://www.bmbah.hu/index.php?option=com_k2&view=item&id=476:kontakte-der-regionalen-stellen&lang=hu#

Was passiert mit meiner Krankenversicherung?

Als Rentner/Frührentner sind Sie in der Regel in der gesetzlichen Krankenversicherung für Rentner Mitglied.

Diese ist eine Pflichtversicherung und kann nicht gekündigt werden. Über diese Krankenversicherung besteht in Deutschland Versicherungsschutz und im Ausland (Länder mit Sozialabkommen, wie z.B. Ungarn) ein Versicherungsschutz für die Notfallversorgung.

Darum gibt es ein Sozialabkommen in Europa! Sie fordern bei Ihrer deutschen Krankenkasse das Formular E121 an.

Mit diesem, Ihrer Lakcimkarte und dem Ausweis beantragen Sie die Versicherung in der ungarischen Krankenkasse. Die Beiträge werden von Ihrer deutschen Versicherung entrichtet.

Sollten Sie in Deutschland bei einer privaten Krankenkasse Mitglied sein oder als Beamter Beihilfe und Restkostenabgesichert sein können Sie keine ungarische Krankenkarte beantragen. Hier ist es wie gewohnt. Sie reichen die Rechnungen im Nachhinein bei Ihrer Kasse ein und bekommen den Betrag unter Berücksichtigung Ihres Eigenbehaltes zurückgezahlt. Wichtig zu wissen: Bei einem Krankenhausaufenthalt lassen Sie sich eine Kostenübernahmeerklärung der deutschen Kasse geben. Dann rechnet das ungarische Krankenhaus direkt mit der deutschen Kasse ab!

Mit diesem Suchbegriff finden Sie Ihre zuständige Krankenkasse. Zu beachten ist, das alle Formulare auf ungarisch sind und zumeist auch die Mitarbeiter der Behörde kein deutsch können.

Bei Google eingeben: Egészségbiztosítási Osztály 1. und Ihr Komitat.

Ungarische Steuerkarte

Diese können Sie bei der zuständigen Steuerbehörde beantragen. Sie wird auch im alltäglichen Leben benötigt, z.B. wenn Sie Eisenschrott abgeben wollen.

Abmeldung in Deutschland

Wenn Sie Ihren Wohnsitz in Deutschland ganz abmelden ist es wichtig zu wissen, dass Sie in die beschränkte Steuerpflicht kommen könnten. Dann würden sämtliche Freibeträge auf Ihre Rente entfallen.

Dauerhafter Auslandsaufenthalt: Beschränkte Steuerpflicht

Halten Sie sich länger als sechs Monate im Jahr im Ausland auf, gilt dies als dauerhafter Auslandsaufenthalt. In diesem Fall sind Sie als Rentner in Deutschland beschränkt steuerpflichtig. Das heißt, für Sie gilt kein Grundfreibetrag, und Ihr steuerpflichtiges Einkommen wird ab dem ersten Euro besteuert.

Auch zahlreiche Vergünstigungen wie das Ehegattensplitting und außergewöhnliche Belastungen, zum Beispiel Krankheitskosten, werden nicht mehr berücksichtigt. Freibeträge für Kinder und Alleinerziehende fallen ebenfalls weg. Ohne diese Steuervergünstigungen ist die Steuerlast sehr hoch auf Einkünfte, die in Deutschland zu versteuern sind.

Ist der Antrag auf „unbeschränkte Steuerpflicht“ möglich?

Unter bestimmten Bedingungen ist es auch bei einem dauerhaften Auslandsaufenthalt möglich, weiter die Vorteile des deutschen Steuersystems zu nutzen. Wer weiterhin mindestens 90 Prozent seines Einkommens in Deutschland bezieht, kann beim zuständigen Finanzamt nach Paragraf 1 Absatz 3 EStG einen Antrag auf „unbeschränkte Steuerpflicht“ stellen.

Dies ist auch möglich, wenn die nicht in Deutschland versteuerten Einkünfte unter dem Grundfreibetrag von 9.000 Euro (Wert für 2018) liegen. Ausländische Einkünfte werden dabei nach deutschem Recht ermittelt. Einen Nachweis dieser Einkünfte, ausgestellt von der entsprechenden Steuerbehörde im Ausland, müssen Sie dann dem Antrag auf unbeschränkte Steuerpflicht beilegen.

Falls Sie in ein Land der Europäischen Union oder des Europäischen Währungsraumes (dazu gehören auch Island, Liechtenstein und Norwegen) umziehen, können Sie dazu den Vordruck „Bescheinigung EU/EWR“ verwenden. Dieser ist auch in englischer Sprache erhältlich, um der ausländischen Steuerbehörde das Ausfüllen zu erleichtern.

Informationen des Finanzamts Neubrandenburg nutzen

Zentrales Finanzamt für Rentenempfänger im Ausland ist das Finanzamt Neubrandenburg. Auf der Website des Finanzamts finden Sie alle wichtigen Formulare wie den Antrag auf unbeschränkte Steuerpflicht und weiterführende Informationen zum Thema Altersrente. Dort können Sie sich auch in steuerrechtlichen Fragen beraten lassen.

Die Gebühren auf den jeweiligen Ämtern können zumeist mit EC/Kreditkarte gezahlt werden!

Die verschiedenen Ausweise und Karten in Ungarn heißen:

Lakcimet igazoló hatósági igazolvány / Lakcimkártya = Wohnkarte

Regisztrációs igazolás EGT állampolgar részére = Registrationskarte

Állandó tartózkodási kártya = Daueraufenthaltsgenehmigung (diese kann man nach 5 Jahren, die man nachweislich in Ungarn gelebt hat, beantragen)

TAJ szám kártya (hatósági igazolvány) = Krankenkarte

Adóigazolvány = Steuerkarte

Vezetöi engedély / Jogosítvány = Führerschein

Mehr Info:

Lajos Káposzta, Dolmetscher und Berater ungarischer Muttersprache, Deutsch Oberstufe: 0036209466727 http://www.kaposztalajos.hu/auf-deutsch/