Szeged – Stadt der Heilbäder

0
742

Ein modernes Bad in historischem Gewand

Die Wasser von Szeged sind ganz besondere Schätze. Die „blonde Theiss“ bringt der Sonnenstadt Leben und Tod zugleich. An beiden Ufern des Flusses entspringen aus gleich zwei Quellen Thermalwasser mit heilender Kraft. Das ist einzigartig in den Badestädten der ungarischen Tiefebene. Ein besonders wertvoller Schatz ist das Anna Bad. In dem 1896 fertiggestellten Gebäude wurde Badekultur für das 21. Jahrhundert geschaffen: die Besucher werden mit modernsten Badeerlebnissen verwöhnt.

Wer möchte sich da nicht erholen, ausruhen und die Einheit von Körper und Geist neu entdecken? In der Innenstadt sprudeln aus zwei Heilquellen dampfende Thermalwasser. Ihre Wärme und Heilkraft durchflutet den Körper der Badenden. Am Ujszegeder Ufer des Flusses wurde über einer jungen und reichen Quelle das Heil- und Thermalbad (Gyógy- és Termalfürdő) gebaut, wo die Gäste zu günstigen Preisen in einem großzügigen Gebäude baden können. Am anderen Ufer, im Herzen der historischen Innenstadt, umgeben von prachtvollen Gebäuden, steht das vollkommen erneuerte, 110 Jahre alte Innerstädtische Bad (Belvarosi Fürdő).

Das Thermal-, Heil- und Erlebnisbad „Anna“

bietet dem Besucher eine Reihe von populären Wellness- und Heilbehandlungen. Das sich sanft oder stärker bewegende Wasser bringt dem Körper neuen Schwung, und die nachfolgende sanfte Massage, Sauna und Gymnastik verwöhnen und erfrischen. Einige Stunden im modernen Szegeder Bad entspannen und verjüngen den Körper.

Das im Jahr des Millenniums erbaute städtische Dampfbad diente in erster Linie der Reinigung. Es ist empfehlenswert, sich den prachtvollen, exotischen Badepalast auch bei Nacht anzuschauen, wenn die wunderschönen orientalischen Motive angestrahlt werden und so besonders gut zur Geltung kommen. Gegenüber diesem Gebäude befindet sich die Kirche der Szegeder Reformierten, auf deren schlankem Turm ein Hahn aus Kupfer thront. Er zeigt dem aufmerksamen Beobachter, aus welcher Richtung gerade der Wind weht.

Der Warmwasserbrunnen des innerstädtischen Bades wurde 1927, auf dem kleinen Platz neben der großen Kreuzung, gebohrt. Daraus werden die Becken mit Heilwasser gespeist. Dieses Anna-Wasser ist von allen Bevölkerungsschichten gefragt. Es fließt aus dem Brunnen gleichen Namens vor dem mit Renaissancemotiven verzierten Palast der Ungarischen Eisenbahngesellschaft. Das Wasser wird in Flaschen nach Hause gebracht und dort für Trinkkuren verwendet. Das Anna-Wasser vermindert Schmerzen bei Knochenbrüchen und gynäkologischen Erkrankungen. Es unterstützt die Heilung bei Gelenk- und Bandscheibenschäden.

Das Heil-, Thermal- und Erlebnisbad „Anna“ ist der ganze Stolz der „Szegedi Fürdők“-Gesellschaft. Seine bauliche Besonderheit macht es einzigartig in der Region. Das Bad zieht nicht nur Besucher an, die die Stimmung und die orientalische Eleganz des 19. Jahrhunderts genießen wollen, sondern auch diejenigen, die die hochqualitativen Dienstleistungen in Anspruch nehmen wollen. Bereits bei der Planung des Betriebes wurde an die Badegäste gedacht, die neben der Belebung für Körper und Geist auch Ruhe, Entspannung und Meditation in der Einsamkeit oder in kleiner Gesellschaft suchen.

Im Obergeschoss können daher privat Wannen für die Heilbehandlungen gemietet werden. Im Erdgeschoss – im ehemaligen Damenflügel – wurden Erlebnisbecken, im ehemaligen Herrenflügel Thermal- und Kinderbecken eingerichtet. Das Gebäude wurde durch einen neuen Trakt erweitert, in dem die Heilabteilung untergebracht ist. Es werden fast 20 Heildienstleistungen von unserem fremdsprachenkundigen Personal durchgeführt. Hier befinden sich neben Whirlpool und Erlebnisbecken auch Dampfkabinen, finnische Sauna, Erlebnisdusche, Aromakabine, Stehsolarium und Infrakabine.

Besuchen Sie auch unsere Homepage: www.szegedifurdok.hu