Selbstgemachte Wurst und Salami am letzten Novembersamstag

Schweineschlachtung mit uns am 27. November 2021

  • auf einer Tanya in Soltvadkert. Stellen Sie ihre Fleischerzeugnisse mit eigenen Händen her! Interessenten zu diesem besonderen Erlebnis sind herzlich willkommen!

Das ist kein touristisches Angebot – wir würden das Schwein sowieso schlachten — für uns!

Aber jetzt laden wir Gäste ein. So kann man die einzelnen Phasen bei der Verarbeitung des Schweins gemeinsam mit der dort ansässigen ungarischen Familie erleben. Die Arbeit beginnt mit dem Palinka in den frühen Morgenstunden und dauert bis zum späten Nachmittag. Natürlich kann man selbst entscheiden, worauf man gespannt ist und wann man kommen will. Man darf jede Arbeit mitmachen oder nur zuschauen, fotografieren, Rezepte notieren und natürlich kosten…

Ort

Bewohnter Einzelhof mit Einzelwirtschaft und Tieren in Soltvadkert. Innere und äußere Küche.

Bekleidung

Es ist keine Modeschau, wir werden z. B. Gummistiefel, Trainingshose und  die verlotterte rote Lieblingsmütze tragen. Kittel ist erwünscht. Wenn jemand will, kann man sich auch Gummihandschuhe anziehen.

Das Schwein?

Es wuchs auf dem Bauernhof auf, also eine eigene Zucht! Jeden Tag Nachrichten im Radio, Mittagsspiel, Küsschen von der Katze, usw…

Komfort und Hygiene

Saubere, moderne Toilette und warmes Wasser sind vorhanden. Keine Masken- und keine Impfpflicht! Aber die Teilnehmerzahl ist begrenzt! Beheizte Räume, Sitzmöglichkeit.

Das Publikum

Das Programm

6.30: Ab jetzt dürfen Gäste kommen. Es gibt Palinka, Kuchen (Pogacsa), Kaffee, Tee.

7.00: Das Schwein wird mit Strom betäubt und abgestochen. Keine Tierquälerei und kein Ringkampf!

Dann wird das Schwein abgebrannt, geputzt, gewaschen und zerlegt. Dabei können alle Gäste behilflich sein ggf. den Schweinebrenner ausprobieren.

8.30: Frühstück in einem beheizten Raum: mit frischem Blutpörkölt, geräucherter Wurst, Käse, Tee, Kaffee, Milch.

9.00: Die Arbeit wird fortgesetzt… Nach der Zerlegung des Schweins werden die Fleischstücke sortiert. Mutige Damen dürfen beim Auswaschen und Putzen von Darm, Blase und Magen behilflich sein.

Die Männer schneiden Speck, Fleisch und Knochen in entsprechenden Größen mit Maschinen, Beil und Messer auf.

Das Kneten von Wurst- und Salamifleisch macht Spaß. Es geschieht mit den eigenen Händen. Fleisch und Speck sind noch lauwarm und wir zeigen und erklären den Vorgang! Es besteht die Möglichkeit, je nach Menge „die eigene Wurst“ zu kneten und in den Darm zu füllen. Die eigenhändig hergestellten Fleischwaren werden jetzt nach Wunsch mit buntem Schnüren markiert. So kann man sie auch später auffinden. Das Räuchern findet im Einzelhof statt.

12.30: Mittagessen

Es besteht aus Schweinrippensuppe, Braten, Wurst, Hurka, gefülltem Kraut, saurem Salat und Kuchen. …Ja, man kann davon auch mit nach Hause nehmen!

14.00: Die Arbeit wird fortgesetzt.

Man füllt den Schwartenmagen und stellt  auch Pucor her. Das ist die Schweineblase, gefüllt mit Salamifleisch. Die Frauen haben in der Küche Krautblätter auf dem Herd. Die Chefin wird uns beibringen, wie man gefülltes Kraut zubereitet — auch für den eigenen Bedarf…

Und wenn alles fertig wurde und alle sind satt, bezahlen wir, was wir mitnehmen wollen. Anschließend nimmt die lustige Gesellschaft von der Gastfamilie Abschied.

Der klügste Einwohner des Tanyahofes

Unterkunft, Verkehr

In den Soltvadkerter Pensionen können wir Ihnen gern eine Unterkunft vermitteln. Will man vom Bahnhof abgeholt werden, sorgen wir dafür.

Sprache

Unter den Gästen befinden sich mehrere Personen, die als Dolmetscher helfen können.

Niemand wird bei dieser Schlachtung Humor, Wurst, Wein und Palinka entbehren!

Info und Anmeldung:

Lajos Káposzta 0036209466727     kaposztalajos@gmail.com

Paprika: Sprechen wir übr diese diese Gewürzpflanze!