Die Impfpflicht in Ungarn

0
537

Es ist immer wieder ein Streitthema: Impfen — ja oder nein…

In Ungarn stellt sich diese Frage nicht. Alle Kinder müssen geimpft werden.  Es gab Eltern, die anführten, dass fehlende Impfungen ihren Kindern ja nicht schaden. Aber es geht ja nicht nur um das Wohl des Einen, sondern um den Schutz der Allgemeinheit vor der Ausbreitung verschiedener Krankheiten.

Zudem sind die Kinderärzte angehalten, bei den Vorsorgeuntersuchungen die Impfungen durchzuführen.

Jedoch, spätestens wenn die Schulpflicht greift, müssen auch ausländische Kinder ihren Impfpass vorzeigen.

Ausnahmen gibt es nur, wenn ein ungarischer Arzt bescheinigt, dass das Kind nicht impffähig ist.

Alleingänge der Eltern können dazu führen, dass die Kinder bei Pflegeeltern untergebracht werden.

*Das ungarische Verfassungsgericht hat ein strenges Urteil hinsichtlich der Einhaltung der Impfpflicht gefällt. Kommen Eltern dieser Pflicht nicht nach, kann ihr Erziehungsrecht eingeschränkt und ihnen das Kind bzw. die Kinder vorübergehend entzogen werden, so die Entscheidung.*

Hier eine Auflistung der Pflichtimpfungen:

 Pflichtimpfungen Alter
Tuberkolose 0-4 Wochen
DTPa + IPV + HiB 2 Monate
DTPa + IPV + HiB 3 Monate
DTPa + IPV + HiB 4 Monate
Masern/Mumps/Röteln 15 Monate
DTPa + IPV + HiB 18 Monate
DTPa + IPV 6 Jahre


DTPa: Diphtherie-Tetanus-Keuchhusten
HiB: Haemophilus Influenzae B
IPV: Kinderlähmung

Impfkampagne in der Schule

 Pflichtimpfungen Alter Bemerkung
Masern/Mumps/Röteln Auffrischung 11 Jahre 6. Klasse
DTPa 11 Jahre 6. Klasse
12-13 Jahre 6. Klasse
Hepatitis B I. 13 Jahre 7. Klasse
Hepatitis B II. 14 Jahre 7. Klasse

Lajos Káposzta

(Der Autor ist Vater eines schulpflichtigen Kindes in Ungarn)