Der Geburtstag des Königs

0
274

20. August: Geburtstag des ersten ungarischen Königs, Stefan des Heiligen. Nationalfeiertag — mit roten Buchstaben im Kalender. Es werden vielerorts Festivals, Gedenkfeiern und (vor allem katholische) kirchliche Zeremonien abgehalten. Wer im Komitat Bács-Kiskun dem großen Staatsgründer huldigen will, sollte nach Kalocsa fahren, nicht nur interessant am 20. August. In dieser Stadt wurde gegen 1003, also in den ersten Regierungsjahren von Stefan I. (1000-1038) der zweite Erzbischofssitz von Ungarn gegründet (der erste befindet sich in Esztergom, ebenso an der Donau). Der Kalocsaer Erzbischof war für die Verteidigung der südlichen Grenzen gegen Byzanz verantwortlich. Sie galt nicht in erster Linie etwaigen Gewalttaten, sondern in der Hauptsache als Schutz vor dem Einfluss der Orthodoxie. Ungarn lag damals — wie auch heute — zwischen des westlichen und des östlichen Christentümer.

Aber schauen wir uns jetzt im heutigen Kalocsa um! Im Zentrum befindet sich die Besucherzentrale der katholischen Kirche namens Astriceum. Im Rahmen der Führung kann man Reliquien, Messemäntel, die katholische Kathedrale und die erzbischöfliche Bibliothek besichtigen. Als Achse der Innenstadt gilt die teils zur Fussgängerzone umgebaute Hauptstrasse, die den Namen „Szent István Király” trägt. Es lohnt sich, auf dieser Straße spazieren zu gehen: vor einigen Jahren wurden Statuen der größeren Erzbischöfen aufgestellt. Der erste war Astrik, der dem ersten christlichen König von dem Papst aus Rom die Krone nach Ungarn gebracht hatte. Auf dieser Straße findet der Besucher auch das ethnografische Museum „Károly Viski”, nette Cafés und am Ende den Hauptplatz mit dem erzbischöflichen Palais und der Kathedrale.

Beide Gebäude sind bemerkenswert: im Palais befindet sich die große Bibliothek, auch mit deutscher Führung; die große Kirche ist im Inneren mit der Originalfärbung erhalten, die — wie interessant — rosafarbig ist! In der Nähe kann man auch das Paprikamuseum und die Schatzkammer des Erzbistumes besichtigen. In der Kunszt József utca arbeitet ein Volkskunstmeister, der Töpfer, László Kovács. Es lohnt sich, ihn zu besuchen…

Verbringen Sie einen angenehmen Tag in Kalocsa!

Info: 0036209466727

Lajos Káposzta, Reiseleiter