Dürre landesweit!

0
255

Obwohl wir noch nicht über Sommerhitze sprechen und im Kalender immer noch April steht, haben wir wirkliche Gründe um die Agrarwirtschaft zu bangen. Landwirte behaupten, wenn es bis Ende April kein Regen in der ungarischen Tiefebene kommt, ist die Getreideernte in Gefahr.

Die Wein- und Obstplantagen können überleben — letztere wurden im Frühlingsfrost zwar mehr oder weniger beschädigt. Für den Mais bedeutete der Regen auch einen guten Anfang. Es gilt strenges Feuerverbot; besonders diejenigen müssen aufpassen, die in Einzelhöfen leben.

Da kommt auch ein Aufruf von unserer Leserin Corinne, die an die Tiere in der Puszta denkt!