Ferenc Puskás — „Er war ein Idol unserer Jugend!“

0
426

Ungarns Fußball-Legende Ferenc Puskás

ist am 17. November 2006 nach langer Krankheit im Alter von 79 Jahren in Budapest gestorben. Politiker und Sportler in Ungarn, aber auch Weggefährten und Fans in seiner langjährigen Wahlheimat Spanien, trauerten um den Kicker, der seine Tore stets mit dem linken Fuß schoss. Am 9. Dezember 2006 wurde Puskás beigesetzt. Der Sarg des Sportlers wurde an diesem Tag zunächst im Budapester Ferenc-Puskas-Stadion aufgebahrt. Aber trotz großer Erwartungen erschienen hier nur etwa 5000 Fußballfans und Gäste, um von ihm Abschied zu nehmen. Auf dem Heldenplatz (Hősök tere) vermehrte sich die Menge.

Anschließend wurden seine sterblichen Überreste im Rahmen eines katholischen Gottesdienstes in der Budapester Basilika beigesetzt. Zum Tod von Puskas erklärte der Club Real Madrid: „Dies ist einer der traurigsten Augenblicke in der Geschichte unseres Vereins“. Mit den „Königlichen“ war Puskas zwischen 1958 und 1967 mehrfacher spanischer Meister. „Er war ein Idol unserer Jugendzeit. Sein Tod hinterlässt eine große Leere“, sagte Clubchef Ramön Calderön. Der „Kanonier“, wie Puskas in Spanien auch genannt wurde, habe bei Real Madrid eine ganze Ära geprägt.

In Budapest hatte das Parlament sofort nach der Todesnachricht seine Sitzung für eine Schweigeminute unterbrochen. „Der Stürmer der Nation ist von uns gegangen“, erklärte der damalige Ministerpräsident Ferenc Gyurcsány. „Er war ein Idol unserer Jugend. Auch wenn uns der Mensch Ferenc Puskás verlassen hat, die Legende Puskas wird für immer bei uns bleiben“, fügte er hinzu.

Lajos Káposzta

Eine andere Sportart: Boxen in Kecskemét