Die ungarische Regierung verstärkt die Kontrollen

0
476

Uns ist bekannt, dass die Zahl der Corona-Infizierten weltweit steigt

— teilte Kanzleiminister, Gergely Gulyás (Siehe Foto), bei einem Pressegespräch am 12 07. 2020 mit. Ungarn scheint zwar aus dieser Sicht ein sicheres Land zu sein, aber das will man auch so behalten. Wie er betonte, muss man die Sicherheit der hier Wohnenden vor Augen haben und die weitere Verbreitung der Pandemie verhindern.

Die ungarische Regierung hat die Länder in Kategorien eingeteilt: rot, gelb, grün.

Aus den „roten“ darf man das ungarische Staatsgebiet (mit Ausnahme der Leute mit ungarischer Wohnkarte) nicht betreten.

Diese sind folgende:

Albanien, Bosnien-Herzegowina, Wießrussland, Kosowo, Nord-Mazedonien, Moldowa, Montenegro, Ukraine, alle Länder von Asien, Afrika und Amerika (mit Ausnahme der USA), sowie Australien.

Länder der gelben Kategorie:

Bulgarien, Norwegen, Vereinigtes Königreich, Russland, Portugalien, Rumänien, Serbien, Schweden, Japan, China, USA.

In dieser Kategorie müssen sich die die Einreisenden einer ärztlichen Untersuchung unterwerfen. Gemäß der zur Zeit aktuellen Vorschriften werden die Einreisenden untersucht, kontrolliert und sogar in Quarantäne eingewiesen.

Ungarische Staatsbürger, die aus gelben oder roten Ländern kommen, sind zu 14-Tage Quarantäne verpflichtet, aus grünen Ländern ist die Einreise frei. Ausländische Staatsangehörige mit ung. Daueraufenthaltskarte oder Registrierkarte werden ungarischen Staatsbürgern gleichgestellt.
Sonstige, nicht ung. Staatsbürger dürfen aus roten Ländern nicht einreisen, aus gelben Ländern nur mit Quarantäne.

Kroatien, Österreich, Deutschland und die Schweiz sind z. Z. grün, die Farbe der Listen kann aber jederzeit verändert werden.

Ausnahmen, wie z.B. gewisse Geschäftsreisen, Agrarbranche gibt es auch jetzt und Sondergenehmigungen sind möglich.

Quelle: ungarisches Gesetzblatt „Magyar Közlöny“ 12. 07. 2020: MK_20_166

Wohnkarte in Ungarn: Unser Artikel