Wir zelebrieren eine Weinprobe!

0
227

Was sollen wir eigentlich unter dem Begriff Weinprobe verstehen?

Dabei hilft uns die Soltvadkerter Winzerin, Erzsébet Font, mit einigen Ratschlägen…

Man braucht vor dem Wein keine Angst zu haben, doch viel Respekt. Es ist auch nicht erforderlich, eine neue Fachsprache zu erlernen. Nehmen wir ein Glas Wein in die Hand und lassen wir uns durch unsere Gefühle verführen. Wein ist das Getränk, das gleichzeitig auf fast alle Sinne wirkt und daneben eine Herausforderung für den Verstand bietet. In jedem Glas Wein befindet sich eine Mischung aus Geschichte, Geographie, Agrarkunde, Botanik, aber auch Anthropologie, Religion und Psychologie. Unverwechselbar, einzigartig, ein vollendeter Genuss für Geist, Körper und Seele.

Fangen wir also mutig und entschlossen an!

Eine Weinprobe ist Spiel. Herausforderung, Spiel, Besinnung, Spiel… Stellen Sie das Glas auf den Tisch, bewegen Sie es kreisrund, dann atmen Sie den Duft tief ein! Woran erinnert Sie das? Wenn an Obst, dann an welches? Ananas? Apfel? Sultaninen? Oder wenn an Blüten? Dann an welche? Rose? Jasmin? Akazie? Oder frischen Asphalt??? Überlegen Sie auch, wie wird Wein erzeugt, wie sind die ersten und die letzten Stationen. Also, bitte noch einen Schluck trinken!

Die 10 Gebote der Weintrinker

Will man ein Weinkenner werden, muss man die nachstehenden Gebote aus vollem Herzen befolgen. Wir sind sicher, dass die Weinfreunde durch diese Punkte zu perfekten Experten werden…

  1. Du sollst Wein nie auf nüchternen Magen trinken.
    2. Du sollst keine süßen Speisen vor dem Weintrinken essen.
    3. Du sollst auf die richtige Weintemperatur achten.
    4. Du sollst den Wein immer langsam trinken.
    5. Du sollst das Aroma des Weines immer in kleinen Schlucken genießen.
    6. Du sollst edle Weine immer rein trinken. 
    7. Du sollst mit dem Weintrinken immer mäßig umgehen.
    8. Du sollst während einer Weinprobe auch etwas essen. 
    9. Du sollst den Wein lieben, aber du sollst auch immer der Stärkere sein. 
    10. Du sollst beim Weintrinken nicht vergessen, wie viel schwere Arbeit in einem Glas Wein steckt.

Lajos Káposzta

Und der Gespritzte? (Ung: “Fröccs”)